Rosemi Alm am Stoderzinken, Gröbming - auf der Sonnenseite der Dachstein-Tauern-Region

Am Stoderzinken auf den Spuren von Peter Rosegger

Aktuell
Die Rosemi Alm
Busse / Feiern
Aktiv sein
Chronik
Bildergalerie
Links
Anreise
Kontakt
Impressum
Rosemi Alm im Winter
Fotopoint
Webcam
Home
 

created by INTERNET-XL

Geschichtliche Aufzeichnungen über Almgebiete am Stoderzinken reichen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Der Aussichtsberg zog schon früh bekannte Persönlichkeiten wie Emil Ritter von Horstig d´Aubigny in seinen Bann, welche die weitere Entwicklung maßgeblich beeinflussten.

Stoderkircherl am Stoderzinken Eine der wichtigsten Persönlichkeiten für diesen Berg war unbestritten Emil Ritter von Horstig d´Aubigny (geb. 18.05.1845), welcher 1892 den Kohlenbergbau am Stoderzinken eröffnete, den 1. Karrenweg erbaute, sowie das Alpenheim und das weit über die Grenzen bekannte Friedenskircherl errichtete.

Ritter von Horstig verstarb am 30.10.1931 in Graz.
Seine Asche aber nahm der Berg wieder auf, denn der letzte Wunsch des Verstorbenen war es, ein Blümlein auf dem Stoderzinken zu werden.

1846 Entdeckung von Kohle im Gröbminger-Winkl und am Stoderzinken
1892 Über Horstig's Veranlassung Bau eines Karrenweges durch Häftlinge
1902 Erbau des Alpenheims und des Friedenskircherls,
1. Besuch von Peter Rosegger (steirischer Heimatdichter 1843-1918)
1906 Einstellung des Kohlenbergbaus
1959-1962 Bau der jetzigen Straße durch Initiative von Franz Seebacher und Julius Steiner sen.
1963 Beginn des Liftbetriebs und der Schischule Kornberger
1968 Enthüllung des Rosegger-Denkmals
1990 Elektrifizierung unter schwierigsten Geländeverhältnissen
2001 Bau der ROSEMI ALM
2002 Stoderstraßen-Neubau
ROSEMI ALM      Stoderzinken 15, A-8962 Gröbming | Tel: +43 (0)3686 / 30960, Fax: +43 (0)3685 / 22 172-9 | E-Mail: info@rosemialm.at
Rosemi Alm bei Facebook
Rosemi Alm am Stoderzinken - Home